Schweiz - Schaffhausen

Ansichtskarte gelaufen 1929

Als Standort der Säule in Schaffhausen bestimmte der Stadtrat die kleine dreieckige Anlage oberhalb der Obertorbrücke im Geschäftsbericht von 1907: "Das eiserne Häuschen trägt an der gegen den Tramplatz gekehrten Ostseite den Lambrecht'schen "Wettertelegraph", bestehend aus einem Aneroidbarometer und einem Thermohygroskop, sowie ein Maximal- und Minimalthermometer. Auf der Nordseite ist ein grosses Weingeistthermometer angebracht. Die Südseite trägt ein Quecksilberbarometer mit Millimeterskala, sowie ein kleineres Thermometer, das als Normalthermometer dient. Die Westseite enthält die wichtigsten Angaben über die geographische Lage, etc. mit den Mitteilungen des meteorologischen Büros von Zürich." Die Auslagen dafür bezifferte die Stadt mit 3381.35 Fr. .Mit der Neugestaltung des Bereiches Obertor wurde die Wettersäule Mitte des 20. Jh. entfernt....

Quelle: "Schaffhauser Magazin Nr. 3/2001 Seite 9-11, Thema "Wind und Wetter" "Wetterbeobachtung in Schaffhausen" mit vielen Details über die Geschichte....z.B. früheste Aufzeichnungen von 1490 - 1556, Tagebucheinträge von Hans Stokar, Wettervorhersage von 1788 etc....

Ansichtskarte, Fotos und Informationen: Paul Bächtiger

Sonderseite: Die gußeisernen Wettersäulen der Firma Mack, Frankfurt am Main


Übersicht Wettersäulen

Wettersäule - Wettersaeule - Wettersäulen - Wetterhäuschen - Wetterhaeuschen - Denkmal - Ansichtskarte - Denkmäler - Ansichtskarten - Barometer - Thermometer - Hygrometer - Barograph - Thermograph - Wetterstation - historisch - Säule - historische - Windfahne - Bilder aus - Fotos Denkmalschutz