Österreich - Schärding am Inn

 

Diese historischen Bilder zeigen das Wetterhäuschen im Stil der Früh-Renaissance in Schärding auf dem Stadtplatz direkt vor dem Post- und Telegrafenamt.

Es wurde zusammen mit dem St. Georgsbrunnen und der Parkanlage im Jahre 1886 auf dem Stadtplatz errichtet. Der Standort im Park wurde um das Jahr 1926 nach außerhalb der Parkumzäunung verlegt, weil der damalige Gärtner, der sich liebevoll um die Parkanlage bemühte, das so wollte. Die Leute haben nicht über den Zaum auf die Instrumente geschaut, sondern sind innerhalb der Umzäunung vom Weg abgegangen und über die Grünfläche zum Wetterhäuschen und haben ihm dabei die schön gepflegte Wiesenfläche zu seinem Ärger zertrampelt. Im Jahre 1942 ist es dann abgebaut worden. Wohin es gekommen ist, konnte bisher nicht in Erfahrung gebracht werden.

Im Katalog der Firma Kappeller Wien ist dieser Säulentyp abgebildet. Demnach wurde als Material starkes Eichenholz und Zinkblech und ein Steinsockel verwendet. Die Höhe betrug 3,40 Meter.

wir danken Herrn Alois Emmer (ehrenamtlicher Betreuer Stadtarchiv von Schärding ) für die Zusendung der Bilder.


Übersicht Wettersäulen

 

 

 

 

 

 

Wettersäule - Wettersaeule - Wettersäulen - Wetterhäuschen - Wetterhaeuschen - Denkmal - Ansichtskarte - Denkmäler - Ansichtskarten - Barometer - Thermometer - Hygrometer - Barograph - Thermograph - Wetterstation - historisch - Säule - historische - Windfahne - Bilder aus - Fotos Denkmalschutz