Deutschland - Saarbrücken

ursprünglicher Standort in der Louisenanlage

Aufnahmen der renovierten Säule im November 2004 von Wolfgang Bode

Wettersäule in Saarbrücken errichtet 1876.

Sogenannte Wettersäule in der Anlage Eisenbahnstraße/ Ecke Stengelstraße. Obelisk mit Sonnenuhr, Thermometer und Barometer, gestiftet 1876 von Saarbrücker Bürgern, darunter Hugo Dihm, der auch den Entwurf lieferte. Ursprünglich in der Luisenanlage, 1976 am heutigen Ort aufgestellt.
(Quelle: Staatliches Konservatoramt: Denkmalliste des Saarlandes)

Anstatt des ursprünglichen Gefäßbarometers ist später ein Kontra-Barometer installiert worden.


Fotos vor der Renovierung

aus den Pressemitteilungen Landeshauptstadt Saarbrücken

Mittwoch, 15. Januar 2003

Dihm´sche Wettersäule wird restauriert 14 Uhr an der Wettersäule im kleinen Park an der Ecke Stengel-/Eisenbahnstraße Beigeordneter Dieter Ehrmanntraut nimmt an der Scheckübergabe in Höhe von 2.500 Euro als Spende der Willy-Walch-Stiftung zur Restaurierung der Wettersäule als technisches Kulturdenkmal teil. Zeitungsartikel

In der Staatsbibliothek Berlin haben wir diese 20-seitige Broschüre von Hugo Dihm gefunden. Diese Broschüre beschreibt eingehend alle Instrumente der Wettersäule und hat die oben abgebildete Zeichnung der vier Seiten der Säule beigeheftet. Die Zeichnung ist von Herrn Dihm signiert. Uns liegt diese Broschüre im hochauflösenden Format vor. Wir stellen diese Dateien gerne auf Anfrage zur Verfügung.

Farbfotos vor der Renovierung: Patric Rebmann sowie Stadtverwaltung Saarbrücken

Ansichtskarte: Paul Bächtiger

 


Übersicht Wettersäulen

Wettersäule - Wettersaeule - Wettersäulen - Wetterhäuschen - Wetterhaeuschen - Denkmal - Ansichtskarte - Denkmäler - Ansichtskarten - Barometer - Thermometer - Hygrometer - Barograph - Thermograph - Wetterstation - historisch - Säule - historische - Windfahne - Bilder aus - Fotos Denkmalschutz