Krems a.d. Donau - Österreich

 

 

 

1884 wurde auf Betreiben des Verschönerungsvereines "Concordia" der Rest eines alten Donauarmes, das sogenannte "Kommunalloch", zugeschüttet. Der darauf ausgepflanzte "Concordiapark" wurde 1888 in "Wetterhäuschenpark" umbenannt, nachdem man diese meteorologische Einrichtung aufgestellt hatte

Der Wetterhäuschenpark mußte 1974 dem Neubau des Postamtes weichen. Über den Verbleib des Wetterhäuschens ist nichts bekannt.

Sonderseite: Die gußeisernen Wettersäulen der Firma Mack, Frankfurt am Main

Ansichtskarte links: Helmut Eckel
Ansichtskarte oben: Paul Bächtiger
Foto und Informationen: Magistrat der Stadt Krems a.d.Donau

 


Übersicht Wettersäulen

Wettersäule - Wettersaeule - Wettersäulen - Wetterhäuschen - Wetterhaeuschen - Denkmal - Ansichtskarte - Denkmäler - Ansichtskarten - Barometer - Thermometer - Hygrometer - Barograph - Thermograph - Wetterstation - historisch - Säule - historische - Windfahne - Bilder aus - Fotos Denkmalschutz