Deutschland- Kiel

 

 

 

 

Diese Ansichtskarten zeigen das Wetterhäuschen im Kieler Schloßgarten. Wir danken dem Stadtarchivar von Kiel für folgende Informationen.

das Wetterhäuschen im Schlossgarten wurde 1899 durch das Komité zur Begründung eines Wetterhäuschens des "Naturwissenschaftlichen Vereins für Schleswig-Holstein" unter finanzieller Beteiligung der Stadtverwaltung aufgestellt. Es sollte die "wichtigsten meteorologischen Instrumente sowie sonstige allgemein interessierende klimatologische Angaben der leichten Beobachtung zugänglich" machen.

Laut Baubeschreibung von 1897 sollte es enthalten: "1. ein großes, weithin sichtbares Thermometer 2. Maximum- und Minimum-Thermometer 3. Metall- Maxim. und Min.-Thermometer 4. Quecksilber-Barometer 5. Barometer mit vergrößerter Skala 6. Großes Aneroid-Barometer 7. Haarhygrometer 8.Lambrechts Wetteranzeiger 9. Selbstregistrierender Regenmesser 10. Astronomische Pendeluhr im Werthe von 1000 M 11. Registrier-Barometer 12.Registrier-Thermometer 13. Registrier-Hygrometer 14. Registrier-Anemometer 15. Windfahne 16. Luftdruckvariometer 17. Diverse Tabellen" (Quelle Akte 10748).

Ansichtskarten: Walter Niebergall, Michael Naumann und Stadtarchiv Kiel

 

 

 


Übersicht Wettersäulen

Wettersäule - Wettersaeule - Wettersäulen - Wetterhäuschen - Wetterhaeuschen - Denkmal - Ansichtskarte - Denkmäler - Ansichtskarten - Barometer - Thermometer - Hygrometer - Barograph - Thermograph - Wetterstation - historisch - Säule - historische - Windfahne - Bilder aus - Fotos Denkmalschutz