Deutschland - Freiburg im Breisgau

Im Stadtarchiv von Freiburg wird dieses Angebot aus dem Jahr 1951 von der Firma EKA Werbe-Verlag incl. der Konstruktionszeichnung für eine Wetterdienst-Säule aufbewahrt. Für Freiburg konnte der Stadtarchivar im Archiv folgende Angaben ermitteln.

Für die Entstehungszeit von Wetterstationen um 1900 haben wir keine Mitteilungen in den Akten. Ab 1924 werden dort jedoch Wetterhäuschen genannt zusammen mit Hinweisen auf den staatlichen Wetterdienst aber auch auf die Publikation von Wetterwerten und Schneeberichten durch das Verkehrsamt in Schaukästen an mehreren Stellen in der Stadt.

Schon ab 1932 und wieder ab 1947 wird über zerstörte Wetterhäuschen in den Akten geklagt und die Instandsetzung angeregt. Inwieweit es sich dabei jedoch tatsächlich um Wettersäulen handelt oder um "Wetterkästen" mit an einer Wand angebrachten meteorologischen Meßgeräten läßt sich nicht feststellen, denn Bilder sind dabei nicht überliefert. Lediglich der Entwurf einer Wettersäule von einer Karlsruher Werbefirma ist in einem Antrag für den Freiburger Bahnhofsplatz aus dem Jahre 1951 zu finden; der Antrag wurde jedoch abgelehnt.

Als Standorte konnte ich in den Akten feststellen: Kaiserbrücke (an der Bedürfnisanstalt) Anlage gegenüber dem Hauptbahnhof (um 1932 an den Kiosk dort verlegt) Friedrichsbrücke (1938 erneuert) Schwabentorbrücke ("Wetterkasten" am Turm) Friedrichgymnasium, Jacobistraße.

Kopien und Informationen:: Stadtarchiv Freiburg


Übersicht Wettersäulen

Wettersäule - Wettersaeule - Wettersäulen - Wetterhäuschen - Wetterhaeuschen - Denkmal - Ansichtskarte - Denkmäler - Ansichtskarten - Barometer - Thermometer - Hygrometer - Barograph - Thermograph - Wetterstation - historisch - Säule - historische - Windfahne - Bilder aus - Fotos Denkmalschutz