Deutschland - Schloßplatz Berlin

1936

1891

 

vor 1923/1924

nach 1945

Wettersäule auf dem Berliner Schloßplatz an der Süd-Ost-Ecke des Schlosses unweit der Kurfürstenbrücke im Jahre 1889 auf Kosten der Stadt errichtet.

"Der Entwurf zu dieser aus Sandstein hergestellten, mit aufgehefteten Bronceornamenten geschmückten Baulichkeit stammt von dem Architekten Bruno Schmitz aus Berlin her, während das Modell zu der das Wetterhäuschen krönenden Puttengruppe des Bildhauers N. Geiger, Wilmersdorf, hervorgegangen ist."
Quelle: Berlin und seine Bauten, Berlin 1896

Das "Architektonische Studienblatt" oben rechts ist herausgegeben worden von: Photografische Aufnahme Lichtdruck und Verlag von Hermann Rückwardt (Löbau 1845- 1919 Berlin), Architekt und Hof-Photograph Seiner Majestät des Kaisers von Deutschland und Königs von Preussen, Seiner Majestät des Königs Ludwig II. von Bayern und Ihrer Königlichen Hoheit der Frau Prinzessin Friedrich Carl von Preussen. Berlin N.W. Dorotheenstraße 29. Es ist signiert mit H.R. 1891 und stammt aus der Serie IV No. 26, Nr. 470 der gesamten Sammlung. Es ist vermerkt: Architekt: Städtische Bauverwaltung 1890

Die Entwurfszeichnung unten wurde 1987 in der architektonischen Rundschau veröffentlich.als "Konkurrenz-Projekt für eine Wettersäule in Berlin von Architekt Bruno Schmitz daselbst."

Die Originalfotos und die Zeichnung stammen von der Landesbildstelle Berlin und wurden im Internet veröffentlich unter: http://www.bildindex.de/

Architekturzeichnung und Entwurfszeichnung: Gerhard Mahr
Ansichtskarte: Paul Bächtiger


Übersicht Wettersäulen

 

Wettersäule - Wettersaeule - Wettersäulen - Wetterhäuschen - Wetterhaeuschen - Denkmal - Ansichtskarte - Denkmäler - Ansichtskarten - Barometer - Thermometer - Hygrometer - Barograph - Thermograph - Wetterstation - historisch - Säule - historische - Windfahne - Bilder aus - Fotos Denkmalschutz